04.06.2012

"Krieger wie wir besiegen die Welt und verlieren"

Hallo ihr Lieben 

ich kann euch momentan gar nicht beschreiben wie es mir geht.
Ich fühle mich leer, bin verwirrt und nehme die Welt um mich herum gar nicht mehr wahr. Ich sehe aus als hätte ich 2 Tage durchgeheult und die ganze Nacht nicht geschlafen. Im Moment bin ich einfach nicht ich selbst.

In diesem Augenblick fange ich langsam an das alles zu realisieren was du mir gestern Abend geschrieben hast, verstehen muss ich es aber nicht, oder? So langsam setzt der Schmerz ein. Ich will nicht mehr.
Ich lebe gerade in einer anderen Welt- nehme meine Umwelt fast gar nicht mehr wahr.

Wenn ich unter Leuten bin ist alles relativ okay, da kann ich meine derzeitigen Gefühle für mich behalten und lächeln, damit alle denken mir geht es gut ("Nach außen zeigt man keinen Schmerz, niemand soll die Wahrheit sehen"), doch sobald ich alleine bin, geht nichts mehr. Mein Körper zittert, ich habe Kopfschmerzen und kann nichts essen. Mir ist so als würde ich jeden Moment einfach umfallen, kann mich momentan kaum auf meinen Beinen halten.

Die Nacht rückt näher und ganz ehrlich ich habe Angst vor ihr. Ich habe Angst die ganze Nacht wach zu liegen und jede Minute an dich zu denken.
Ich hoffe dass das alles nur ein schlechter Traum ist und ich bald aufwache und alles wieder in Ordnung ist.
Aber ich glaube diese Hoffnung kann ich begraben.



 ♥ Madeleine

Kommentare:

  1. Ohje du arme Maus. Ich drück dich ganz dolle. Das wird auch wieder besser

    AntwortenLöschen
  2. Wenn mich mein Freund fragt, wie es mir geht, dann lächele ich und sage es geht mir gut und innerlich denke ich... spinnst du, am liebsten würdest du doch sterben.

    AntwortenLöschen
  3. Hi ein schöner Blog. Lust auf gegenseitiges verfolgen?
    Würde mich sehr freuen!
    Lg

    AntwortenLöschen